MAREK HEMMANN

Genre : Tech House

Homecountry : Germany

Statt viele Worte zu verlieren, lässt Marek Hemmann seit jeher lieber seine Musik für sich sprechen. Groovenden House, reduzierten Techno, klangliches Feingefühl und eine ungebändigte Melodiefreude vereinend, erzählt diese von rastlosen Tagen und magischen Nächten, reißt wahlweise Löcher in die Wolkendecke oder bringt Sonnenstrahlen in den tiefsten Keller. Denn so kamerascheu sich Marek Hemmann sonst auch gibt – in seinen Tracks wagt er immer etwas.
Seine musikalischen Wurzeln reichen bis weit in die Neunziger zurück, als er in Jena und Umgebung Wochenende für Wochenende den Spirit der hiesigen Technopartys aufsaugen konnte. Hier fand er eine tiefe und beglückende Verbindung von Menschen, Ryhthmen, Licht und Klängen. Davon inspiriert, wuchs mit der Zeit der spezielle Marek Hemmann-Sound. Eine aufs wesentliche reduzierte, aber ausdrucksstarke elektronische Tanzmusik, die um ihren Ursprung weiß und trotzdem immer wieder neue Soundgrenzen sprengt. Tiefe Bässe treffen auf Stimmfragmente, Shaker und Percussion tragen den Rhythmus – funky Minimaltechno mit viel Freiräumen für andere musikalische Elemente. Immer auf der Suche nach dem perfekten Groove und eingängigen Melodien, die noch lange im Ohr nachhallen.

Im Laufe der Jahre hat sich Marek Hemmann unzählige musikalische Schätze ins Repertoire geschrieben und das Prädikat „einzigartig“ mehr als verdient. Er macht Raum und Klang auf seine ganz eigene Weise für die Menschen zugänglich und bleibt dabei vor allem eines: Entdecker eines Genres, in dem er mit seiner Musik zwar seit langem ankert – jedoch nie stagniert.
Heute lebt Marek Hemmann in Berlin und tourt von dort aus durch die Clubs und zu den Festivals dieser Welt. Ebenso wie seine Studioproduktionen richten auch seine Live-Shows den Fokus zu allererst auf den Floor, sind aber zudem stets mit einer ganz speziellen, musikalisch feinfühligen Leichtigkeit angereichert. Ein Sound, dem man sich nicht nur schwer entziehen kann, sondern der zudem mehr über Marek Hemmann erzählt, als es Worte je könnten.